„Ehrenamtsgesetz 2021“ - Güntzler: Mehr Unterstützung für 30 Millionen Ehrenamtliche und freiwillige Helfer

19.06.2020

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordert die weitere Stärkung des Ehrenamtes. Dazu hat sie in dieser Woche ein Positionspapier "Ehrenamtsgesetz 2021" beschlossen. „In unserem Land sind nach Schätzungen rund 30 Millionen Menschen ehrenamtlich tätig. Diese leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Zusammenhalt vor Ort und in unserem Land. Die Freiwilligen, die sich durch ihr meist unentgeltliches Engagement für ihre Mitmenschen einsetzen, müssen entlastet werden und Anerkennung erfahren. Dafür haben wir nun verschiedene Maßnahmen in einem Positionspapier festgelegt. Unsere Forderungen und Vorschläge sollen noch in dieser Legislatur, vielleicht sogar noch in diesem Jahr, mit dem Ehrenamtsstärkungsgesetz gesetzlich verankert werden“, so der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU).

Vorschläge sind unter anderem eine Reform des steuerlichen Gemeinnützigkeitsrechts und Ehrenamts, die Anhebung der Übungsleiterpauschale um 600 auf 3.000 Euro sowie die Erhöhung der Ehrenamtspauschale. „Damit werden wir auch diejenigen Bürgerinnen und Bürger unterstützen, die eben kein Übungsleiter sind, sich aber gleichwohl ehrenamtlich engagieren. Hierzu zählen zum Beispiel Schriftführerinnen und Schriftführer oder Kassenwarte von gemeinnützigen Vereinen“ so Güntzler.

„Wir wollen zudem die Vereine strukturell entlasten, die Freigrenze im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb erhöhen und weiter unnötige Bürokratie abbauen“, führt Fritz Güntzler weiter aus. So soll es auch Änderungen beim vereinfachten Spendennachweis geben. Wie im allgemeinen Steuerrecht soll auch hier ein Überweisungsbeleg oder der Kontoauszug genügen. Kleine Vereine werden durch die Ermöglichung einer Verlängerung der Mittelverwendung von zwei auf fünf Jahren entlastet und Sachspenden an gemeinnützige Vereine nicht mehr mit Umsatzsteuer belegt.

„Wir alle profitieren vom unermüdlichen Einsatz der Freiwilligen in unseren vielen Sportvereinen, aber auch in Heimatvereinen, Theatern, kleinen Museen, örtlichen Bibliotheken, Kunstvereinen, musikalischen Ensembles, Musikschulen und soziokulturellen Zentren. Das Ehrenamt belebt unsere Region, macht sie lebenswert und ist für uns alle unverzichtbar“, betont Fritz Güntzler abschlie-ßend.
 

Positionspapier Ehrenamtsgesetz 2021