Fritz im Dialog-online: 26. März 2021, 19:00 Uhr „Ja zum Insektenschutz. Gemeinsam mit der Landwirtschaft“

22.03.2021

Im Februar wurde vom Kabinett ein Gesetzespaket zum verbesserten Schutz von Insekten beschlossenen. Der Beschluss bewirkte zahlreiche Kritik: innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, von Seiten der Landwirtschaft, aber auch von Umweltverbänden. Zu einer digitalen „Fritz im Dialog“-Veranstaltung unter dem Titel „Ja zum Insektenschutz. Gemeinsam mit der Landwirtschaft“ lädt der Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU) Interessierte für Freitag, 26. März 2021 um 19.00 Uhr ein.

Als „Podiumsgäste“ begrüßt Güntzler: den Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Professor Dr. Ludwig Theuvsen, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Sandra Sohnrey, Landwirtin und Mitglied der Gruppe „Land schafft Verbindung – wir bitten zu Tisch“ und Kreislandwirt Markus Gerhardy, Landwirt und Vorsitzender des Landvolks Kreisbauernverband Göttingen. Auch Kreisrätin und Landratskandidatin der CDU, Marlies Dornieden und der CDU-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters Göttingen, Dr. Ehsan Kangarani, sind Teilnehmer der Diskussionsrunde.

Die Veranstaltung findet als Zoom-Webinar statt. Interessierte melden sich bis Donnerstag, 25. März 2021, 18 Uhr, im Wahlkreisbüro Güntzlers unter fritz.guentzler.wk [at] bundestag.de an. Sie erhalten am Tag der Veranstaltung einen Link für die Teilnahme.

Zum Hintergrund:
Nach monatelangem Ringen hat sich die Regierungskoalition auf Maßnahmen geeinigt, die Insekten besser schützen sollen. Das Kabinett beschloss am 10.02.2021 ein Gesetzespaket, das die Ressorts von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) ausgearbeitet haben. Grundlage ist das bereits im September 2019 beschlossene Aktionsprogramm Insektenschutz.

An den Plänen zum Insektenschutz hatte es heftige Kritik gegeben - vor allem seitens der Landwirte, die um Ihre Existenz fürchten. Umweltschützer hatten hingegen zuletzt mehr Tempo beim Insektenschutz angemahnt. Das Insektenschutzgesetz muss noch durch den Bundestag und den Bundesrat. Die Zeit drängt, damit es vor dem Ende der Legislatur noch umgesetzt werden kann.