Güntzler bedauert Weggang von Martin Siess ans Klinikum München - UMG verliert wichtiges Vorstandsmitglied

03.03.2021

„Ich bedauere den Weggang von UMG-Vorstandsmitglied Dr. Martin Siess ans Klinikum rechts der Isar nach München sehr“, so die erste Reaktion des Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler (CDU) auf die Nachricht, dass der Vorstand des Ressorts „Krankenversorgung“ der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), Dr. Martin Siess im Sommer an das „Klinikum rechts der Isar“ nach München wechselt. Dort wird Siess zum 1. Juli 2021 neuer Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor.

„Ich schätze Dr. Siess und seine Arbeit sehr. Mit großem Engagement hat er in den vergangenen 11 Jahren das umfangreiche Ressort „Krankenversorgung“ unserer UMG geleitet. Insbesondere für die Bewältigung der Corona-Pandemie, aber auch für seine Arbeit bei den umfangreichen Planungen des UMG-Neubauten, ist ihm ein großes Lob auszusprechen. Die UMG verliert, nach Hayo Krömer vor zwei Jahren, ein weiteres wichtiges Vorstandsmitglied. Ich gratuliere Martin Siess für diesen tollen Karriereschritt und wünsche ihm an seiner neuen Wirkungsstätte von Herzen alles Gute!“, so Güntzler. Der Abgeordnete ergänzt: „Für mich war Dr. Siess immer ein kompetenter Ansprechpartner, der mit den Abgeordneten in Bund und Land, aber auch mit den Akteuren der Stadt Göttingen immer gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet hat.“ Güntzler hofft, dass die UMG zügig einen Nachfolger für Dr. Siess finden wird, damit die Mannschaft um den Vorstandssprecher Prof. Wolfgang Brück schnell wieder komplettiert werden kann. Dies sei gerade in der derzeitigen Lage der Pandemie besonders wichtig.

Fehlen wird Güntzler auch der wunderbare, ständige Austausch über den gemeinsamen Lieblingsfußballverein FC Bayern München.