Jugendmedienworkshop im Bundestag - Güntzler ruft zum Mitmachen auf

12.12.2019

Auch in diesem Jahr rufen der Deutsche Bundestag, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Jugendpresse Deutschland e. V. medieninteressierte Mädchen und Jungen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren auf, sich für den Jugendmedienworkshop zu bewerben. Dieser findet in der Zeit vom 21. bis 28. März 2020 in Berlin statt. Insgesamt 25 Jugendliche aus ganz Deutschland haben die Chance, Pressearbeit hautnah kennenzulernen.

Die Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten erwartet ein spannendes und abwechslungsrei-ches Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag. Sie werden in einer Redak-tion hospitieren, mit Abgeordneten ins Gespräch kommen, eine Plenarsitzung besuchen und über ihre Erfahrungen in einem eigenen Beitrag im Jugendmagazin „politikorange“ berichten.

Fritz Güntzler freut sich, wenn der Workshop bei den Jugendlichen in seinem Wahlkreis auf Inte-resse stößt: „Kritischer Journalismus und unabhängige Medien sind ein wichtiger Baustein einer funktionierenden Demokratie. Ich finde es wichtig, dass wir schon früh Talente und Interessen bei Kindern und Jugendlichen fördern. Daher ist der Jugendmedienworkshop eine tolle Gelegenheit, sein Interesse gezielt zu verfolgen und auch mit anderen darüber ins Gespräch zu kommen“.

Unter dem Titel „Stadt, Land, Flucht?! – Lebens- und Wohnräume heute und in der Zukunft wer-den sich die Jugendlichen im Rahmen des Workshops mit den Herausforderungen für Städte auf-grund ansteigender Zuwanderung, z.B. in Bezug auf die Wohnraumsituation und die Organisation des Lebens in Städten, auseinandersetzen. Dem werden die Auswirkungen sinkender Einwohner-zahlen für ländliche Kommunen, z.B. auf die örtliche Infrastruktur, gegenübergestellt.

Infos zum Workshop und zum Bewerbungsverfahren gibt es unter www.jugendpresse.de/bundestag. Bewerbungsschluss ist der 17. Januar 2020.

Flyer Jugendmedienworkshop