BERLIN

AUSSCHÜSSE UND ARBEITSGRUPPEN

Der Deutsche Bundestag ist ein Arbeitsparlament. Die Bearbeitung von Gesetzesvorlagen findet überwiegend in den Ausschüssen und Fraktionen statt. Die Debatten im Plenum eines Arbeitsparlaments haben hauptsächlich eine Informationsfunktion und dienen dem Austausch von Argumenten vor der Öffentlichkeit. In vielen Plenardebatten sind nur die an der Erarbeitung der debattierten Gesetzesentwürfe beteiligten Parlamentarier anwesend. Das beantwortet die viel gestellte Frage, warum bei vielen Debatten der Plenarsaal nicht voll besetzt ist. Im Gegensatz zu den Debatten im Plenum werden in den Ausschüssen oft vielmehr konstruktiv und sachorientiert, parteiübergreifend Fragestellungen kritisch erörtert. Meine Fraktion hat mich als Ordentliches Mitglied in den Finanzausschuss entsandt. Der Arbeitsbereich des Ausschusses deckt sich mit Ausnahme der Haushaltspolitik mit den Zuständigkeiten des Bundesministeriums der Finanzen. Aufgabe des Finanzausschusses ist es, die ihm vom Plenum des Deutschen Bundestags überwiesenen Vorlagen zu beraten: Insbesondere Gesetzentwürfe der Bundesregierung, der Fraktionen und des Bundesrates, aber auch Anträge der Fraktionen, Berichte der Bundesregierung sowie Vorlagen der Europäischen Union. In den Bereichen der Finanzmarktregulierung (Banken, Wertpapier- und Versicherungsgeschäft), des Zollwesens und der Steuerpolitik hat der Finanzausschuss in der Regel die federführende Beratung inne.

Außerdem bin ich in folgenden (parlamentarischen) Gremien vertreten:

  • Ordentliches Mitglied im Finanzausschuss
  • Ordentliches Mitglied im Sportausschuss
  • Stellv. Mitglied im Haushaltsausschuss
  • Mitglied im Finanzmarktgremium
  • AG Kommunales der CDU/CSU-Fraktion
  • AG der Vertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten der CDU/CSU-Fraktion
  • Parlamentskreis Mittelstand
  • Deutsch-Spanische Parlamentariergruppe
  • Deutsch-Französische Parlamentariergruppe
  • Deutsch-Brasilianische Parlamentariergruppe

 

LANDESGRUPPE NIEDERSACHSEN

In der Landesgruppe Niedersachsen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben sich alle niedersächsischen CDU-Abgeordneten zusammengefunden. In verschiedenen Funktionen nehmen sie direkten Einfluss auf die Bundespolitik. Neben der Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen und Gremien sehen wir niedersächsischen Abgeordneten unsere Aufgabe auch darin, die Anliegen des Landes mit denen des Bundes in Einklang zu bringen. In den parlamentarischen Sitzungswochen trifft sich die Landesgruppe jeden Montagabend in der Vertretung des Landes Niedersachen in den Berliner Ministergärten zu ihrer ordentlichen Sitzung. Hier bereiten wie die Sitzungswoche vor und tauschen uns aus. In diesem Gremium werden Interessen gebündelt und zum Teil niedersächsische Positionen gegenüber Regierungs- und Fraktionsvorhaben formuliert und abgestimmt. Dabei hilft es uns, dass wir mit den Bundesministerinnen Dr. Ursula von der Leyen und Prof. Dr. Johanna Wanka sowie den beiden Parlamentarischen Staatssekretären Dr. Maria Flachsbarth und Enak Ferlemann in der Bundesregierung vertreten sind. Auf diese Weise übernimmt die Landesgruppe eine Scharnierfunktion zwischen Landes- und Bundesebene. Im Januar 2014 haben mich meine 30 Kolleginnen und Kollegen zum stellvertretenden Vorsitzenden der Landesgruppe gewählt. Mehr über die Landesgruppe erfahren Sie unter www.lg-nds.de.

 

BESUCH IN DER HAUPTSTADT

Zu den Zierden Deutschlands gehören seine Städte. Unter ihnen ist Berlin weder die älteste noch die schönste. Unerreicht aber ist seine Lebendigkeit.
Richard von Weizsäcker (*1920), dt. Politiker (CDU), 1984-94 Bundespräsident

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Berlin ist immer eine Reise wert und der Weg von Südniedersachsen in die Hauptstadt ist nicht weit. Ich lade Sie herzlich ein, mich in Berlin zu besuchen. Ob politisch Interessierte, Vereine, Verbände, Institutionen, Sie alle können mich in Berlin treffen und den Deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude besuchen. Der Deutsche Bundestag ist ein attraktives Reiseziel für viele Touristen. Planen Sie Ihre Besuche rechtzeitig. Informationen zu ihrem Besuch im Deutschen Bundestag finden Sie hier: http://www.bundestag.de/besuche/ Hilfreich ist auch die Broschüre des Deutschen Bundestages: „Besuch beim Deutschen Bundestag - Informationen zu Angeboten für Besuchergruppen und Einzelbesucher für das Jahr 2014“ (pdf. hinterlegen) Meine Berliner Mitarbeiter Frau Leiermann und Herr Hortig stehen Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung. Sie erreichen Sie vormittags telefonisch unter: 030 227 77081

 

PRAKTIKUM IM BUNDESTAG

Gern biete ich Praktikantinnen oder Praktikanten an, mich bei meiner parlamentarischen Arbeit in Berlin zu begleiten. Dabei haben Sie die Möglichkeit, mich und mein Team im Berliner Büro zu unterstützen und mich zu Sitzungen der Arbeitsgruppen, Ausschüssen oder sonstigen Gremien zu begleiten. Während der Sitzungswochen können Sie das parlamentarische Geschehen hautnah miterleben. So erhalten Sie einen Einblick in die politischen Prozesse und in die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages und in den Tagesablauf und die Arbeitsweise eines Bundestagsabgeordneten. Praktikantinnen und Praktikanten sollten mindestens 18 Jahre alt sein, über politisches Interesse und Engagement mitbringen. Für eine Unterkunft in Berlin müssten Sie selbst Sorge tragen. Sie erhalten selbstverständlich ein Zeugnis.

Ihre schriftliche Bewerbung mit einem tabellarischen Lebenslauf senden Sie bitte an folgende Adresse:

Deutscher Bundestag
Fritz Güntzler MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin